Name der Stiftung

Stiftung zur Förderung diakonischer Dienste der Evangelischen Kirchengemeinde Nordenstadt.

Die Stiftung steht unter dem Motto: Fördern - Helfen - Dienen.

Die Stiftung ist in der Stiftungsdatenbank des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen unter eingetragen. Unter www.stiftungsdatenbank.de/register-kirchliche-stiftungen sind Einzelheiten über unsere Stiftung in der Rubrik "Evangelische Kirche in Hessen und Nassau" nachzulesen.



Neues von unserer Stiftung

Aktivitäten in den Jahren 2017/2018 und Vorhaben im Jahr 2018
Die Stiftung hat sich - entsprechend ihrem Leitmotiv "Fördern und Helfen" - wiederum für zahlreiche Personen und Projekte der Nordenstadter Gemeinde finanziell engagiert. Dies gilt insbesondere für die ganz jungen und die älteren Gemeindemitglieder.
So wurde z.B. den Kindern im Ev. Kindergarten ermöglicht, mit einem Zuschuss das Weihnachtsmärchen zu besuchen. Auch die erfolgreiche Theatergruppe der Jugendlichen und die tolle Band unter der bewährten Leitung von Hansi Kremer erhielten eine finanzielle „Spritze“, um die Kosten abzudecken. Im Jahr 2018 wird die finanzielle Unterstützung beibehalten.
Die von den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern gerne angenommenen Seniorenfahrten sowie der Seniorenkaffee zum 1. Advent werden von der Stiftung regelmäßig bezuschusst. Gleiches gilt für die Mittagessen in der Passions- und Adventszeit, um die Preise für die angebotenen Mahlzeiten so günstig halten zu können. Der Zugang zum Bodelschwinghsaal soll gehbehinderten Personen durch den Bau eines Treppenliftes erleichtert werden. Auch hier beteiligt sich die Stiftung an den nicht unerheblichen Planungs- und Baukosten.
Die Aktivitäten der Stiftung sind ohne die Spendenbereitschaft der Mitbürgerinnen und Mitbürger nicht möglich. Deshalb wird im Herbst dieses Jahres wieder ein "Dankeschöntreffen" für die Spenderinnen und Spender stattfinden, für die diese eine gesonderte Einladung erhalten werden.

Neues von unserer Stiftung - vorheriger Artikel

Es war einmal... So fangen viele Märchen an, die uns als Kinder faszinierten und die unsere Eltern oder Großeltern uns häufig vorgelesen haben.
Sie werden fragen, was hat dies mit der Tätigkeit der Stiftung zu tun?
Ja, wie Märchen manchmal wahr werden, hat auch die Stiftung bei mancher Mitbürgerin oder manchem Mitbürger Träume verwirklichen können.
Durch zahlreiche Spenden, für die wir den Spendern ganz herzlich danken, konnte die Stiftung dazu beitragen, Wünsche zu erfüllen und damit einigen nur für Stunden, anderen aber auch länger, Freude und Hilfe bringen.
So hatten beispielsweise die Kinder viel Spaß beim Weihnachtsmärchen im Staatstheater "Das doppelte Lottchen" oder ließen sich die Martinswecken nach dem Martinsumzug schmecken. Die Konfis wurden an ihrem Aktionstag verpflegt und die Senioren genossen die Atmosphäre am 1. Advent bei Kaffee und Kuchen genauso wie die Gemeindefahrt nach Lich. Zur Förderung der Integration von Flüchtlingen hat sich die Stiftung bei der Anschaffung von dringend benötigter Kleidung und Büchern für den Deutschunterricht beteiligt.
Darüber hinaus bezuschusste die Stiftung Familienkurse für bedürftige Gemeindemitglieder sowie die Jubiläumsfeier des Kirchenchores. Außerdem organisierte sie Besuche bei einsamen und kranken Menschen in Nordenstadt.
Mit viel Eifer und großem Spaß sind die Kinder und Jugendlichen der Theatergruppe und der Chorprojekte unter der Leitung von Hansi Kremer engagiert. Im Spätherbst sowie an Weihnachten konnten die Gemeindemitglieder erleben, wie erfolgreich das oft wochenlange Einüben war. Der starke Applaus war für Hansi Kremer und die Kinder Beweis, dass es sich gelohnt hat, die Freizeit für diese Aufführungen zu "opfern". Die Stiftung hat mit einem Zuschuss dazu beigetragen, dass die für die Aufführungen notwendigen Anschaffungen finanziert werden konnten.
Auch im Jahr 2016 wird sich die Stiftung wieder finanziell an den neuen Projekten der Theatergruppe und des Kinderchores beteiligen. Hansi Kremer hat schon verraten, was er vorhat. Die Jugendlichen stellen in ihren Rollen die Mitbewohner einer Wohngemeinschaft dar. Die Zuschauer begleiten diese durch einzelne Episoden, deren Inhalt an unterschiedliche biblische Gleichnisse angelehnt ist. Darüber hinaus ist die Umsetzung und Produktion dieses Stückes als Hörspiel geplant.

Danke sagen wir an dieser Stelle noch einmal allen Spendern und Zustiftern, die selbstverständlich eine Spendenquittung erhalten, sofern uns Name und Anschrift bekannt sind bzw. zu ermitteln sind.

Gerne nimmt die Stiftung etwaige Anregungen entgegen und ist dafür auch sehr dankbar.

Vorstandswechsel bei der Stiftung

Vorstandswechsel bei der Stiftung zur Förderung Diakonischer Dienste der Evangelischen Kirchengemeinde Nordenstadt. Im Rahmen der Septembersitzung des Stiftungsvorstands ist Frau Dr. Ursula Harding aus dem Vorstand verabschiedet worden.
Frau Dr. Ursula Harding hatte bereits vor längerer Zeit ihren Rücktritt aus persönlichen Gründen angekündigt, so dass ausreichend Zeit zur Verfügung stand, eine geeignete Nachfolge für sie zu finden.
Seit Gründung der Stiftung im Jahr 2010 war Frau Dr. Ursula Harding Mitglied des Vorstands und hat in dieser Zeit mit ihrer fachlichen Kompetenz sowie ihrem Engagement erheblich zum Gelingen und Wachsen der Stiftung beigetragen.
Die Vorsitzende der Stiftung, Frau Ellen Besand, würdigte im Beisein der Vorstandsmitglieder sowie von Frau Pfarrerin Rauter-Milewski die langjährige Arbeit von Frau Dr. Ursula Harding und dankte ihr dafür.
Als Nachfolgerin hat der Kirchenvorstand Frau Edda Christ, die zugleich auch Mitglied des Kirchenvorstands ist, ab 1.September 2015 in den Stiftungsvorstand berufen. Frau Besand dankte Frau Christ für ihre Bereitschaft, ihre Zeit und Kompetenz in die Arbeit der Stiftung einzubringen.

Zusätzlich zur Hilfe und Unterstützung im Jugend- und Seniorenbereich – finanzielle Unterstützung des Ev. Kindergartens, der Konfirmandenfreizeit, Seniorennachmittag, Besuche und Hilfen in Einzelfällen - engagiert sich die Stiftung derzeit auch bei der Finanzierung von Deutschunterricht für syrische Flüchtlinge, um deren Integration in die Gesellschaft zu erleichtern.



Zweck der Stiftung

... und teilten aus unter alle,
je nachdem es einer nötig hatte. Apg 2,45


Dieser Satz aus dem Neuen Testament soll wegweisend sein für unser kirchliches und soziales Anliegen mit der Stiftung:

  • Hilfe für Arme und Notleidende
  • Hilfe in der Kinder und Jugendarbeit
  • Unterstützung älterer Menschen
  • Förderung der Aktivitäten von Senioren
  • Betreuung einsamer Menschen
  • Förderung der gemeindlichen sozialen Arbeit

Immer wieder sind Menschen in den vergangenen Jahrhunderten diesem Beispiel der ersten Christen gefolgt und haben einen Teil ihres Einkommens gespendet, um es den Armen zu geben und die Not da zu lindern, wo sie am grössten ist. Armut gab und gibt es noch immer, häufig versteckt, weil die Betroffenen sich ihrer schämen. In einer Gesellschaft, in der Geld einen sehr hohen Stellenwert hat und oft über das Ansehen einer Person bestimmt, ist es schwer, um Hilfe zu bitten und dennoch seine Würde zu bewahren. Da kann man schnell den Mut verlieren.

Deshalb gilt es, Hoffnung zu wecken und Mut zu machen, nach neuen Wegen zu suchen.

Aus diesem Grund hat die Evangelische Kirchengemeinde Nordenstadt eine Stiftung gegründet unter dem Leitmotiv "Fördern - Helfen - Dienen" und mit einem Stiftungskapital von 35.000€ ausgestattet.
Das Grundkapital haben Nordenstadter Bürger und Bürgerinnen in den zurückliegenden Jahren für dieses Anliegen gespendet.

Ziel der Stiftung ist die Unterstützung bei der Durchführung und Förderung des diakonischen Dienstes an Hilfsbedürftigen, insbesondere alten, kranken und pflegebedürftigen Menschen, die sich nicht in ausreichendem Maße selbst helfen können.
Daneben soll die Kinder-, Jugend- und Seniorenarbeit gefördert werden.

Unsere Stiftung können Sie als Stifter oder Stifterin gerne mit einer Zustiftung unterstützen, damit das Stiftungskapital wächst und wir mit weiteren Zinserträgen helfen können. Ihre Zustiftung wird dann ein fester Teil der Stiftung und dient ausschliesslich dem Stiftungsanliegen. Auch mit einer Spende können Sie allgemein oder für einen konkreten Zweck die Stiftungsarbeit unterstützen.


Stiftungsvorstand

Frau Ellen Besand,
Frau Edda Christ,
Frau Stefanie Herbert,
Herr Christoph Hejny,
Herr Heiner Woitschell

Ansprechpartner: Herr Heiner Woitschell und Frau Ellen Besand.


Gemeindebrief

der neue Gemeindebrief Herbst ist da...[mehr]


Nacht der Kirchen auch in Nordenstadt

Am Freitag, 7. September...[mehr]


Taizelieder singen

Am Sonntag, 16. September - Taizelieder-Gottesdienst ...[mehr]


Internationaler Friedenstag

Am Freitag, 21. September, FRIEDE SEI IHR ERST GELÄUTE...[mehr]


Lesung: Warum sind wir hier

Am Dienstag, 25. September 2018, Erzählungen der Autoren...[mehr]


Gemeindeausflug

Am Mittwoch, 24. Oktober nach Frankfurt (im Herzen von Europa)...[mehr]


Orgelkonzert: Best of Paul Gerhard

Am 21.10.18 Emotionen PUR in moll+DUR...[mehr]